Samstag, 26. Mai 2012

Holunderblütensirup

Morgens beim Rundgang durch den Garten stellte ich fest,
dass der Holunder blüht...da stand mein Plan fest.
Nach der Schule besorgte ich mir ein Rezept
und Zitronensäure aus der Apotheke..
Am späten Nachmittag nahm ich mein Fahrrad, einen Korb...und meinen "Wuschelbello"...
Wir machten einen wunderschönen Ausflug durch das schöne Umland... 
und sammelte die duftenden Blüten bis mein Korb voll war.
Zu Hause füllte ich die Blüten in mehrere Gefäße...
...goss Wasser darauf und ließ nun alles 24 Std. ziehen.
Ich goss durch ein Sieb ab und drückte die Blüten gut aus...
dann ließ ich den Saft noch durch einen Kaffeefilter laufen.
Nun musste der Saft mit dem Zucker und der Zitronensäure
kräftig kochen... den fertigen Sirup füllte ich in Flaschen ab.
Ich bastelte auch noch kleine Anhänger....
denn sicherlich werde ich die ein oder andere Flasche verschenken.
Oh, wenn ihr nur riechen könntet wie wunderbar es in meiner Küche duftet!!!
Ich wünsche euch allen weiter Sonnenschein 
und schöne Pfingsttage.


Kommentare:

  1. Hmmm.... ich habe das letztes Jahr mit meiner Klasse gemacht. Echt lecker. Übrigens auch statt Honig super lecker im schwarzen Tee. Musst du mal ausprobieren (falls das Wochenende tatsächlich etwas kühler werden soll, als die letzten Sonnentage...)

    AntwortenLöschen
  2. Als wir ganz früher noch in einem anderen Haus wohnten, hatten wir auch einen riesigen Hollerbusch . Den hab ich dann zur Blüte auch für Sirup und für ausgebackene Hollerküchlein ( auch superlecker ) geplündert .Habe aber zugesehen , dass noch genügend Dolden dran blieben , weil ich dann im Herbst auch noch Marmelade aus den Beeren machen konnte . Ich glaub, ich geh auch noch mal suchen ,ob ich geeignete Büsche finde ...
    Liebe Grüsse Dodo

    AntwortenLöschen